Jiu-Jitsu Prüfung im Justizvollzug Schleswig-Holstein

Am 24.07.2017 war es endlich soweit, die Kollegen aus dem Justizvollzug Schleswig-Holstein konnten die erste behördliche Prüfung im Jiu-Jitsu ablegen. Sechs Kollegen stellten sich der Aufgabe und konnten nach guter und langer Vorbereitung ihr Können erfolgreich abrufen und präsentieren. Alle sechs Prüflinge sind jetzt im Besitz des 5.Kyu. Der Prüfer und Sportkoordinator des Landes Schleswig-Holstein im Justizvollzug Gerrit Lukowski war sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und freut sich schon jetzt auf die neue Vorbereitungszeit mit Ihnen.

Hintergrund: Im Justizvollzug in Schleswig-Holstein wird seit Anfang 2017 eine neue Lizenzausbildung angeboten. Die ETR-Lizenzausbildung wurde aus dem hamburgischen Justizvollzug übernommen, welche dort schon seit Jahren, aber auch in anderen Bundesländern, erfolgreich ausgebildet wird. Die Voraussetzung für eine Teilnahme an dieser Ausbildung ist mindestens eine Orangegraduierung und der Nachweis das man auch noch aktiv diesen Sport ausübt.

Um auch Kollegen diesen Ausbildungsgang zu ermöglichen, die noch nicht die Voraussetzung erfüllen, wurde zeitgleich im Justizvollzug die Graduierungsschulung eingeführt. Während der Graduierung werden die Kollegen im Jiu-Jitsu geschult, neben dem Prüfungsprogramm steht auch die Selbstverteidigung (Jiu-Jitsu), Deeskalation, Taktik und das Führen von Einsatzmittel mit auf dem Plan. Somit werden schon Vorkenntnisse für die bevorstehende Lizenzausbildung vermittelt. Gerrit ist es zu verdanken, dass unser Sport noch mehr Anerkennung erfährt.