Kurz und knackig - Selbstverteidigung auf engem Raum

Am 07.09.2019 fand in Mölln von 14 - 18 Uhr ein Landestechniklehrgang mit einem „Urgestein“ des Ju-Jutsu-Sports statt – Manfred Feuchthofen. Nicht nur Manfred war als Dozent unserer Einladung in die kleine Halle in Mölln gefolgt, sondern auch über 20 Sportler aus dem Umland von Schleswig-Holstein und Hamburg.

Manfred begann den Lehrgang mit Musik und einer Gymnastik „von unten nach oben“ zur Mobilisierung des Bewegungsapparates, bevor er spielerisch in die Bewegungslehre überging, mit deren Methode er uns die Notwendigkeit von der Rhythmik in all unseren Techniken deutlich machen wollte. Von dort aus ging er auch unmittelbar in die Techniken auf engem Raum über, in denen er die Teilnehmer immer wieder auf das richtige Timing der Techniken und der komplexen Bewegungsabläufe (Bewegungslehre) hinwies. Die Reise des Lehrgangs ging über Nervendruck und Fingerhebel bis zum Schleuderwurf, Hüftrad und Leitwurf. Einige zuvor erlernte Abwehrtechniken konnten dann anschließend auch mal vor der begrenzenden Hallenwand ausprobiert werden. Manfred baute sogar, zum Spass aller, auch noch einen Kapuzenpullover in die „kurzen und knackigen“ Verteidigungstechniken mit ein.

Den Ausklang des Lehrgangs bildete ein lockeres Durcheinanderlaufen zur Musik bei deren Unterbrechung die zufällig entstehenden Paarungen auf Angriffsnennung durch Manfred die erlernten Techniken in Ihrer Verfügbarkeit überprüft werden konnten. Zu guter Letzt als Cool-Down bei Manfreds Lehrstunde kamen „Die 7 Kammern der Shaolin“ zum Einsatz.

Somit ging auch dieser lehrreiche Lehrgang mit Manfred, der immer wieder auf das Beherrschen der Rhythmik in unseren Techniken verwies, die dann zur Effektivität unserer Techniken führen würde, zu Ende. Vielen Dank Manfred.

Text und Fotos: Oliver Giercke