Mit der bronzenen Ehrennadel des Verbandes geehrt

Im Rahmen des Kompetenzwochenendes in Norderstedt  sind Hagen Popko-Bäumler und Tim Oliver Quast für Ihre langjährige Tätigkeit, ihre Verdienste um das Ju-Jutsu sowie ihr herausragendes Engagement, mit der bronzenen Ehrennadel des Schleswig-Holsteinischen Ju-Jutsu-Verbandes, stellvertretend vom 1. Vorsitzenden Lothar Glišovi?, geehrt worden.
Hagen und Tim Oliver sind seit vielen Jahren als Kampfrichter für den SHJJV in Deutschland, sowie International als Kampfrichter aktiv. Die beiden stellen teilweise ihre privaten Verpflichtungen zurück, um an den Veranstaltungen teilnehmen zu können. Im Jahr 2018 nehmen beide an rund 20 Veranstaltungen teil!
Hagen ist bereits seit 2005 Kampfrichter und hat im Jahr 2010 die Gruppenlizenz, welche die 1. Ebene der Bundeslizenzen ist, erworben. Im Jahre 2015 hat er als einer der ersten Kampfrichter Deutschlands die Ne-Waza-Lizenz erworben. Seit 2005 hat er bereits rund 170 Einsätze absolviert.
Tim Oliver hat, bevor er Kampfrichter wurde, die Kampfrichter bereits als Kampfrichterassistent unterstützt. Er hat 2007 seine Kampfrichterassistentenlizenz erworben, jedoch bereits schon seit 2006 an Turnieren teilgenommen. Insgesamt hat er bis 2012 26 Einsätze von Vereinsturnieren bis Bundesturnieren. Seine Kampfrichterlizenz auf Landesebene hat er 2012 erworben und seitdem rund 70 Einsätze absolviert.

Ihnen ist es maßgeblich zu verdanken, dass der SHJJV heute im Kampfrichterwesen nicht irgendein Verband ist, sondern ein Verband mit anerkannten und qualifizierten Kampfrichtern, auf die gerne zurückgegriffen wird.

Als Kampfrichter Verantwortung übernehmen heißt auch Vorbildfunktion auszuüben. Wer lernt, sich im sportlichen Wettkampf an die Regeln zu halten, lebt dies auch im Alltag vor. Für die qualifizierte Ausbildung spricht schon der Umstand, dass die Kampfrichter aus Schleswig-Holstein nicht nur auf Landesmeisterschaften, Gruppenmeisterschaften, sondern auch bundesweit und international eingesetzt werden.