Tag der offenen Tür in Grönwohld ein großer Erfolg

Anlässlich des 35-jährigen Jubiläums der Ju-Jutsu Sparte des SV Grönwohld, wurden alle Sportinteressierten eingeladen, Ju-Jutsu in der Praxis kennenzulernen.

Gegründet 1984, feiert dieses Jahr die Ju-Jutsu Sparte des Grönwohlder Sportvereins das 35-jährige Bestehen. Zu diesem Anlass wurde am 3. März zum Tag der offenen Tür eingeladen. Gemeinsam und unter Mitwirken aller Ju-Jutsukas wurde die Sporthalle zu einem Ort des gemütlichen Beisammenseins, während es draußen in Strömen goss. Circa 70 Besucher zählte man an diesem Tag, die sich aktiv an den angebotenen Trainingseinheiten beteiligten.

Ab 11 Uhr durften die 4 bis 7-jährigen Kinder sich auf den Matten austoben. Unter Anleitung der Trainer und jüngeren Mitglieder des Vereins wurden sowohl Bewegungsformen spielerisch geübt und die allzeit beliebten Spiele vorgestellt, so dass auch manch ein Elternteil sich bewusst (oder auch unbewusst) von der Bank wieder auf der Matte fand.

Als die Trainingsstunde zu Ende war, wurden dann um 12.30 Uhr die älteren Kinder und Jugendliche auf die Matten gebeten. Zur Anfang der Stunde wurde ein leichtes Kardio-Training angeboten, gefolgt von Rollen und erste motorische Abläufe mit Hand und Arm.

Im Anschluss boten die Dan Träger des Ju-Jutsu Teams eine bemerkenswerte Vorstellung, wo Selbstverteidigung gegen mehrere Angreifer demonstriert wurde.

Das Erwachsenen-Training begann um 14 Uhr mit einem leichten Aufwärm-Training und erste Techniken des Gelbgurt-Programms, wie zum Beispiel Hebel- und Würgetechniken, die oft und gerne im Ju-Jutsu angewandt werden.

Zum Abschluss wurde noch kurz die Verteidigung gegen verschiedene Waffen thematisiert, um somit alle Bereiche des Ju-Jutsu zumindest angeschnitten zu haben, damit alle Teilnehmer einen guten Einblick in diese Kampfsport erhielten.

Spartenleiter Jenz Kutschki, 2. Dan Ju-Jutsu, kommentierte: „Das Interesse sowohl bei Kinder als auch Erwachsene war groß, und es hat Spaß gemacht seine Fertigkeiten der Öffentlichkeit zu präsentieren und weiterzugeben. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ausgang dieser Veranstaltung. Alle Team-Mitglieder haben zum Erfolg beigetragen – dafür ein Dankeschön auch an dieser Stelle!“