Landestechniklehrgang

Thema: Stockabwehr mit anschließender Anwendung
Inhalt: Abwehr in beengten Räumen
Referent: Herbert Bünning, 6. Dan Ju-Jutsu

Zeit: Samstag, 28. September 2024, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Schleswig-Holsteinischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Ausrichter: TSV Glinde
Ort: Sporthalle Wiesenfeld, Holstenkamp 31,21509 Glinde
Leitung: Mark Harrer

Anmeldung: Per E-Mail bis zum 20.09.2024 an Mark Harrer unter:

Ausschreibung
LaTeLe 28.09.2024 in Glinde

Am 13. Juli 2024 fanden die Gürtelprüfungen im Jiu-Jitsu Selbstverteidigung statt. 17 Prüflinge sind voll motiviert angetreten um ihr Können unter Beweis zu stellen. Vorangegangen waren intensive und sorgfältige Vorbereitungen und das über mehrere Wochen. Unterstützt wurde Gaby Blankenburg-Hollender durch Ilona Schick und Joanna Grickschas.
Um alle Prüfungsinhalte mit Erfolg zu meistern, sind neben den grundlegenden Verteidigungstechniken unter anderem auch komplexe Abwehrtechniken verschiedener Angriffsszenarien zu trainieren. Alle 17 Kinder und Jugendlichen haben engagiert und mit viel Spaß alle Anforderungen unter den Fachkundigen Augen der Trainerin Gaby Blankenburg- Hollender 2. DAN erfüllt.

Es haben fünf Prüflinge den weiß/gelben Gürtel, sechs den gelben Gürtel, fünf den gelb/orangenen Gürtel und ein Prüfling den orangenen Gürtel erreicht.

Zum Schluß rundet das Bodenrandori die Präsentation ab. Dabei kommt es nicht nur auf das Gewinnen und Verlieren an sondern, das zuvor Erlernte im Fluß des Kampfes anwenden zu können.

Als weiteres Highlight wurde am Ende der Prüfung noch Abwehr gegen zwei Angreifer abgeprüft. Da kam es auf schnelle Reaktion und aktive Abwehr an. Alle Prüflinge haben diese Aufgabe gut bewältigt.

Jiu-Jitsu schafft eine Balance zwischen Körperlichen und mentalen Fertigkeiten und verbessert die Koordination und Kondition bei den Kindern, Heranwachsenden sowie auch Erwachsenen. Ebenso wichtig Werte wie Respekt, Teamwork, Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft werden vermittelt.

In den Sommerferien findet das Training nach Rücksprache mit Gaby Blankenburg-Hollender unter folgender Rufnummer 0175-432 86 90 oder in der Heidgrabener Sporthalle statt.

Der Heidgrabner SV gratuliert herzlich zum nächst höheren Gürtelgrad.

Bei hochsommerlichen Temperaturen traf man sich in der Sportanlage des TSV Glinde zum Lehrgang mit dem Thema Realistische Selbstverteidigung im Freien und in beengten Räumen. Referenten waren nun wie seit vielen Jahren jährlich Sigi Sobolewski, 7. Dan Ju-Jutsu, Trainer-A-Breitensport / Mark Harrer, 1.Dan Jiu-Jitsu.

Es fanden sich Sportler aus den Bereichen Jiu-Jitsu und Ju-Jutsu ein. Nach dem Angrüßen und der Ansprache durch Mark wurde die Gruppe hälftig aufgeteilt.

Die Gruppe von Mark traf sich auf einer Wiese mit der Thematik “Verteidigung aus der Bodenlage”. Nach einer Erwärmung mit Fallschule ging es dann zur Sache- wie verteidigt man sich, wenn man am Boden liegt und der andere steht? Was ist bei der Eigensicherung zu beachten? Mark zeigte mit diversen Uke´s, dass es möglich ist, sich auch vom Boden aus effektiv zu verteidigen. Eigensicherung ist hier oberstes Gebot. Gegen Tritte half hier ein vorgeschobener Unterschenkel, dass Gesicht wurde mit einem Passivblock mit aufgesetzen Händen geschützt. Dann erfolgte ein Takedown, mal auf der Innenseite, mal auf der Außenseite. Wichtig zu erwähnen ist, dass edr Uke nicht auf den Tori fällt (gehört mit zu der Eigensicherung), wenn er zu Fall gebracht wird. Mit einigen Blessuren und grünen Abdrucken vom Rasen ging es dann mit einer Verteidigung gegen einen Rückriss von einer Bank weiter. Mark demonstrierte hier nach dem Rückriss eine Rolle rückwärts mit folgendem Takedown. Dies wurde dann auch mit anderen Distanzen zum Uke geübt.

Nach einer kurzen Pause wechselten die Gruppen. Sigi behandelte das Thema Messerattacken wie es in Mannheim passiert war. Wir schauten ein Video der Attacke und sahen, mit welcher Wucht und welcher Ausführung die Attacke ausgeführt wurde. Der Angreifer lag schon am Boden und kam voller Adrenalin wieder hoch und stach immer wieder im Angriffswinkel “1” zu. Sigi meinte, dass sei gut, weil es ziemlich dem klassischen Angriffsmuster ähnelte. Wir stellten aber auch fest, dass es viele Fehler im Handeln gab. Es fehlte die Eigensicherung und manche verhielten sich in der Situation sehr passiv. Sigi wies aber auch auf die Gefährlichkeit der Abwehr eines Messers hin, hier ist es höchst wahrscheinlich, dass es zu Verletzungen oder Schlimmeren kommen kann. Als die Gruppe zusammenstand gab Sigi einem Probanden ein Zeichen. Dieser war vorher mit einer Isolation eines Heizungsrohres in der Länge eines Messers ausgestattet worden. Dieser Teilnehmer stach auf dieses Zeichen hin mit der Isolation auf die anderen Teilnehmer ein (Verletzungsmöglichkeiten gab es hier nicht). Die meisten Teilnehmer hatten Schockstarre und innerhalb von 10-15 Sekunden hätte es mit einer echten Waffe viele Verletzte gegeben. Lediglich einer aus der Gruppe begann sich zu verteidigen.

Um diese Starre wieder aufzulösen, zeigte Sigi Möglichkeiten auf, wie man hier reagieren kann. Es zeigte aber auch, dass man mit “schönen” Techniken nicht viel wird… Wir versuchten anschließend Distanz zwischen uns und den Angreifer zu bringen und nutzten dazu einen Stuhl- hier kann man jedes Mittel nutzen, um diese Distanz herzustellen. Um wieder in das klassische Ju-Jutsu zu kommen, startete Sigi mit seinem Schüler Thorsten einen Drill, den es galt nachmachen. Eigentlich einfach, doch auch mit vielen Jahren Erfahrung fiel es vielen schwer, hier dem Drill zu folgen.

Der Lehrgang wurde nach dem Abgrüßen unter viel Applaus beendet und es ging dann zum gemütlichen Teil am Grill über,

Text/Fotos: Thorsten Wiessner

Dieses Jahr haben wir die Kyu-Prüfungen vor dem Start in die Sommerferien an zwei Tagen hintereinander durchgeführt. Am Donnerstag, 11.07., wurden 16 Kinder zum weißen Gurt mit Drachenaufnäher oder zum Gelbgurt geprüft. Und am Samstag, 13.07., stellten sich 8 Jugendliche und 3 Erwachsene der Gelb- oder Grüngurtprüfung. Alle Prüflinge haben ihre Prüfungen mit Erfolg gemeistert.

Auffällig waren die sehr guten Leistungen von Rena bei den Kindern, sowie von Lennart bei den Jugendlichen und Sébastien bei den Erwachsenen.

Herzlichen Glückwunsch!
Text/Fotos: Sabine Weis

Am Samstag, den 08.06.2024 stellte sich Joanna Grickschas vom Heidgrabener Sportverein von 1949 e.V. Jiu-Jitsu, der Prüfung zum 1. Kyu dem braunen Gürtel im Jiu-Jitsu Selbstverteidigung. Nach absolvieren der Grundtechniken von Ausweichen, Schlägen und Tritten sowie des Hebelns, Würgen, Transporttechniken und Würfen konnte sich Joanna gut entfalten und zeigte mit Ihrer Partnerin Gaby Blankenburg-Hollender 2. DAN, unbewaffnete und bewaffnete Abwehrtechniken.

Durch Gaby Blankenburg-Hollender als Trainerin bestens vorbereitet konnte Joanna Grickschas eine sehr gute Prüfung mit herausragenden Leistungen ablegen. Sie überzeugte die Prüfer durch energisch ausgeführte Techniken und ein hohes Maß an guter Vorbereitung. Techniken wie die Körperumklammerung oder die Abwehr von Würgeangriffen überzeugten die Jury.

Die angereisten Prüfer, Peter Schneider 10.DAN, Thomas Rinken 5.DAN und Christian Groffmann 5.DAN waren beeindruckt und überzeugt.

Der Heidgrabener Sportverein v. 1949 e.V. Gratuliert herzlich.

Information unter www.heidgrabener-sv.de.

In den Sommerferien findet das Training nach Absprache mit Gaby statt. Interessierte können sich unter 0175-4328690 oder anmelden.

Text: Gaby Blankenburg-Hollender Foto: Monique Blankenburg

Im Rahmen der Veranstaltung „75 Jahre Heidgrabener Sportverein“ und anlässlich der Jubiläums Woche, hatte die Jiu – Jitsu Gruppe die Möglichkeit ihre „Sanfte Kunst der Selbstverteidigung“ vorzustellen.

Gaby Blankenburg-Hollender 2. DAN und Trainerin nahm mit der Kinder Jiu-Jitsu Gruppe das Publikum auf eine magische Japan-Reise, zwischen Trommelsturm und einfühlsamen Bambusflöten Tönen mit. Die Kinder zwischen 8 und 14 Jahren waren sehr gut vorbereitet mit ihren gekonnten Fauststößen und Fußtritten bis hin zu Fallschule und Selbstverteidigung beeindruckten die Akteure das Publikum. Mit Hilfe ihrer Stimmen und des gezielten Einsatzes ihres Körpers wurde ein Querschnitt der fernöstlichen Kampfkunst Jiu-Jitsu dargeboten. Die Vorführung stand unter dem Motto „Siegen durch nachgeben“

Ein weiterer Höhepunkt waren Ilona Schick, als alte Dame und Gaby Blankenburg-Hollender als Diebin, verkleidet. Hier ging es um das Thema Abwehr von Angreifern ,trotz fortgeschrittenem Alter und Handycap. Parallel konnten die Besucher die gesehenen Techniken selber ausprobieren. Dafür standen Rauschbrillen, Übungspratzen sowie als Imaginäre Gegner Dummys zur Verfügung.

Wer sich für Jiu-Jitsu interessiert, mehr erfahren will oder einmal an einem Training teilnehmen möchte, kann sich dazu bei Gaby Blankenburg-Hollender melden . Die Trainingszeiten sind immer Freitags von
14.30-16.00 Kinder und Jugendliche und ab 16.00-17.45 Erwachsene, in der Sporthalle / Grundschule Heidgraben.

Als Vorschau für den nächsten Monat Juli es sind Gürtelprüfungen und eine Sommerolympiade geplant.

Text: Gaby Blankenburg-Hollender / Bilder: Monique Blankenburg, Ilona Schick

Am 29.6. fand mal wieder der jährliche Selbstverteidigungskurs der Jiu-Jitsu Sparte Glinde statt. Mehr als 30 Sportler aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen trafen sich am Samstag auf dem Gelände der Geschäftsstelle des TSV um die Verteidigung in freier Umgebung außerhalb der Sporthalle und den Trainingsmatten zu üben. Das Thema war in diesem Jahr die Verteidigung gegen Messerangriffe und die Verteidigung in Bodenlage. Die Übungen wurden, wie auch die Jahre zuvor, von Mark Harrer und Sigi Sobolewski den Schülern nahegebracht. Sigi konfrontierte die Teilnehmenden mit verschieden Angriffssituationen und erarbeitet Lösungen. Mark präsentierte einen Querschnitt von Verteidigungsmöglichkeiten am Boden gegen verschiedene Angriffe. Alle Teilnehmenden konnten für sich etwas an Erfahrung mit nach Hause nehmen. Anschließend saß man noch in gemütlicher Runde beim Grillen zusammen.

Das Wetter hat es in diesem Jahr gut mit uns gemeint, und so hoffen wir auf ein Weidersehen im nächsten Jahr.

Fotos/Bericht: Mark Harrer

Als Alternative zu einer Freien Anwendungsform (Randori/Sparring) kann nach dem neuen
Programm zum 1. bis 3. Dan bekanntlich auch eine Form der Freien Darstellung gezeigt
werden.

Da es zu dieser Möglichkeit bisher mit am meisten Fragen gab, habe ich jetzt eine
Arbeitshilfe dafür erstellt, die ihr im Download-Bereich des Prüfungswesen Ju-Jutsu findet.

Viele Grüße,
Jerns

Liebe Sportlerinnen, liebe Sportler,

der Landestechniklehrgang am 13.07.2024 in Eckernförde findet aufgrund der geringen Anmeldungen nicht statt.

Der Landesjugendlehrgang mit Sabrina wird, wie ausgeschrieben, durchgeführt.

Weiterhin erinnere ich nachfolgend an die bereits ausgeschriebenen Veranstaltungen:
13.07.2024 – Landesjugendlehrgang mit Sabrina Nagler in Eckernförde
14.09.2024 – Landestechnik- und Jubiläumslehrgang mit Stefan Jacobs in Quickborn
19.10.2024 – Landestechniklehrgang mit Frank Carmichael in Henstedt-Ulzburg

Trainer C Ausbildung Breitensport:
06.09.24 – 08.09.24 / 20.09.24 – 22.09.24 / 18.10.24 – 20.10.24 / 15.11.24 – 17.11.24 

Offenes Training bzw. ein Landeszentraltraining mit dem Schwerpunktthema “Neues Prüfungsprogramm Ju-Jutsu” in Lübeck:
06.09.2024, 04.10.2024, 01.11.2024 und 06.12.2024

Landesstützpunkttraining Ne-Waza & BJJ in Neustadt in Holstein:09.07.2024

Nähere Informationen zu den vorgenannten Lehrgängen findet Ihr auch unter: www.shjjv.de/Home/Termine/Termin-Liste/

Ich wünsche Euch viel Spaß bei den Veranstaltungen und noch einen sonnigen Tag.

Mit sportlichen Grüßen

Heiko Ott

Landestechniklehrgang

Thema: Atemitechniken und deren Anwendung in Grundschule, Technikkombination und an Pratzen/Schlagpolster insbesondere aus dem neuen Prüfungsprogramm
Referent: Frank Carmichael, 6. Dan Wado-Ryu Karate, 1. Dan Kyusho Jitsu, 1. Dan Aikido

Zeit: Samstag, 19. Oktober 2024, 11:00 Uhr bis 15:15 Uhr
Veranstalter: Schleswig-Holsteinischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Ausrichter: SV Henstedt-Ulzburg e.V.
Ort: Grundschule Ulzburg, Schulstrasse 9, 24558 Henstedt-Ulzburg
Leitung: Hagen Popko-Bäumler

Anmeldung: Per E-Mail bis zum 18.10.2024 an Hagen Popko-Bäumler unter:

Ausschreibung
LaTeLe 19.10.2024 in Henstedt-Ulzburg