Beiträge

Landestechniklehrgang

Thema: Prüfungsvorbereitung zur Landesprüfung
Inhalt: Schwerpunkte und Neuerungen aus dem Prüfungsprogramm Ju-Jutsu 2. Kyu bis 5. Dan
Referent: Jens Dykow, 7. Dan Ju-Jutsu

Zeit: Samstag, 27. April 2024, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Schleswig-Holsteinischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Ausrichter: TuS Lübeck von 1893 e.V.
Ort: Sporthalle in der Adolf-Ehrtmann-Straße, 23566 Lübeck
Leitung: Torsten Neubauer

Anmeldung: Per E-Mail bis zum 20. April 2024 an

Ausschreibung
LaTeLe Prüfungsvorbereitung 27.04.2024 in Lübeck

Am 24.02.2024 lud der SVT Neumünster von 1911 e. V. zu einem Landestechniklehrgang mit dem Thema „Selbstverteidigung in Alltagssituation und mit Alltagsgegenständen“ ein. 50 Sportler:innen aus unterschiedlichen Vereinen und Stilrichtungen folgten der Einladung und erlebten einen kurzweiligen Nachmittag, an dem das ein oder andere Sitzmöbel durchs Dojo flog, der Transportumstand einzelner Äpfel verteidigungsrelevant wurde und schnöde Klanghölzer zu schmerzhaften Druckverstärkern wurden.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung in das Notwehr- und Waffenrecht, gaben die Referenten, Christian Groffmann (5. Dan Jiu-Jitsu) und Gerrit Lukowski (2. Dan Jiu-Jitsu) den angereisten Teilnehmer:innen Impulse zur Verteidigung aus sitzender Position und zeigten dabei, dass ein einfacher Stuhl geeignet ist, einen Aggressor auf verschiedenste Weisen effektiv auf Abstand zu halten.

Neben dem Stuhl wurde im Verlauf des Lehrganges dann beispielsweise Einkaufsbeutel oder T-Shirts zu Hilfsmitteln zur Kontrolle und – so der Einkaufbeutel gefüllt wird – zu effizienten Schlagwerkzeugen. Weitere Alltagsgegenständen, wie beispielsweise Kugelschreiber oder Klanghölzer wurden als Schlag- oder Druckverstärker bei Block-, Stoß-, Hebel- oder Nervendrucktechniken genutzt.

Vier Stunden lang gaben die Referenten Impulse zur Verteidigung von unterschiedlichsten Angriffen und der Nutzung von Alltagsgegenständen. Dabei beschränkten sich Christian und Gerrit immer auf einfachste, auch unter enormen Stress abrufbare, Handlungsabläufe.

Zum Ende des Lehrganges gab das Versprechen, dass es in der zweiten Jahreshälfte 2024 eine Fortsetzung des Lehrthemas geben wird. Gerrit und Christian wollen dann auch komplexere Technikabläufe einbauen, sowie auf Handlungsalternativen und mögliche Folgetechniken eingehen.

Wir freuen uns drauf!

Foto/Text: ToRi

Am vergangenen Wochenende (17.02.2024) fand ein Landestechniklehrgang statt, der unter dem inspirierenden Motto “Simple is the best” stand. Mit dem Fokus auf einfachen Techniken, die Prüfer positiv beeindrucken, sowie der Vermittlung von technischen Abwehrhandlungen gegen Kontaktangriffe für Aufführungen und Prüfungen, war dieser Lehrgang eine unverzichtbare Erfahrung für alle Teilnehmer.

Die Referenten Christian Groffmann, 5. Dan Jiu-Jitsu, und John Darboven, 4. Dan Ju-Jutsu, brachten nicht nur ihre fachliche Expertise ein, sondern auch ihre Leidenschaft für die Kampfkunst. Gemeinsam erarbeiteten wir Strategien, um in Prüfungssituationen mit Leichtigkeit zu glänzen. Ein zentraler Aspekt, der immer wieder betont wurde, war die Erkenntnis, dass weniger oft mehr ist. Durch die Konzentration auf grundlegende Techniken können wir nicht nur unsere Effektivität steigern, sondern auch das Vertrauen der Prüfer gewinnen. Videoanalysen helfen dabei, die eigenen Bewegungen zu verfeinern, Fehler zu erkennen und Stärken auszubauen. Ein weiterer wichtiger Tipp war das selbstsichere Auftreten während der “Prüfung”. Mit Routine und einem klaren Geist können auch unter psychischer Belastung das technische Können souverän präsentieren. Dabei ist ein entscheidender Rat, Techniken betont langsam zu üben und auf eine klare Kommunikation zu achten. Fluchen oder unnötiges Reden lenken nur ab und mindern die Qualität der Darbietung. Insgesamt war der Landestechniklehrgang eine inspirierende und lehrreiche Erfahrung für alle Teilnehmer. Die erlernten Techniken und Tipps werden auf dem Weg als Kampfkunstbegeisterte weiter voranbringen und dabei helfen, Ziele zu erreichen.

Ein herzliches Dankeschön an Christian Groffmann, John Darboven und alle Teilnehmer für dieses unvergessliche Wochenende voller Wachstum und Inspiration!

Landesjugend- und Jubiläumslehrgang

Thema: 40 Jahre Ju-Jutsu Sparte in Grönwohld – Wurf- und Bodentechniken in Kombination
Referent:  Karina Rinke Schmidt, 4. Dan Ju-Jutsu, 1. Dan Jiu-Jitsu, 1. Dan Judo,BJJ Purple Belt, Lehr- und Jugendreferentin des SHJJV

Zeit: Samstag, 23. März 2024, 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Veranstalter: Schleswig-Holsteinischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Ausrichter: SV Grönwohld von 1946 e.V.
Ort: Sportstätte des SV Grönwohld e.V., Bahnhofsstraße 3, 22956 Grönwohld
Leitung: Jenz Kutschki

Anmeldung: Per E-Mail bis zum 09.03.2024 an die Ju-Jutsu-Sparte des SV Grönwohld unter:

Ausschreibung
Landesjugend- und Jubiläumslehrgang 23.03.2024 in Grönwohld


Landestechnik- und Jubiläumslehrgang

Thema: 40 Jahre Ju-Jutsu Sparte in Grönwohld – Hebeln, Knebeln, Heiterkeit
Inhalt: Verknüpfungen von Hebeln mit Festlege-, Transport- und Wurftechniken sowie Spezialtechniken des Referenten
Referent: Peter Schneider, 10. Dan Jiu-Jitsu, 2. Dan Pentiak Silat h.c., 1. Dan Ju-Jutsu

Zeit: Samstag, 23. März 2024, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Schleswig-Holsteinischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Ausrichter: SV Grönwohld von 1946 e.V.
Ort: Sportstätte des SV Grönwohld e.V., Bahnhofsstraße 3, 22956 Grönwohld
Leitung: Jenz Kutschki

Anmeldung: Per E-Mail bis zum 09.03.2024 an die Ju-Jutsu-Sparte des SV Grönwohld unter:

Ausschreibung
Landestechnik- und Jubiläumslehrgang 23.03.2024 in Grönwohld

Landestechniklehrgang

Thema: Auslegungsmöglichkeiten des Prüfungsprogramms für Techniker, Wettkämpfer und in der Selbstverteidigung
Inhalt: Passende Technikausführung, Kombinationen und taktisches Verhalten
Referent: Peter Schillinsky, 6. Dan Ju-Jutsu, 2. Dan Jiu-Jitsu

Zeit: Samstag, 09. März 2024, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Schleswig-Holsteinischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Ausrichter: KSG Arashi e.V. Itzehoe
Ort: Sporthalle der KSG Arashi e.V., Olixdorferstrasse 2, 25554 Itzehoe
Leitung: Peter Schillinsky

Anmeldung: Per E-Mail bis zum 02.09.2024 an Peter Schillinsky unter:

Ausschreibung
LaTeLe am 09.03.2024 in Itzehoe

Landestechniklehrgang

Thema: Simple is the best – mit einfachen Techniken Prüfer positiv beeindrucken

Inhalt: Vermittlung von technischen Abwehrhandlungen gegen Kontaktangriffe für Aufführungen und Prüfungen
Referent: Christian Groffmann, 5. Dan Jiu-Jitsu /  John Darboven, 4. Dan Ju-Jutsu

Zeit: Samstag, 17. Februar 2024, 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Veranstalter: Schleswig-Holsteinischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Ausrichter: TuS Holstein Quickborn e.V.
Ort: Sportstätte des TuS Holstein Quickborn e.V., Schulzentrum-Süd, Heidkamp-Halle / Mittlerer Hallenteil, Heidkampstraße 8, 25451 Quickborn
Leitung: John Darboven

Anmeldung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich / Rückfragen per E-Mail an John Darboven unter:

Ausschreibung
LaTeLe 17.02.2024 in Quickborn

Landestechniklehrgang

Thema: Selbstverteidigung in Alltagssituation und mit Alltagsgegenständen
Referent: Christian Groffmann, 5. Dan Jiu-Jitsu / Gerrit Lukowski, 2. Dan Jiu-Jitsu

Zeit: Samstag, 24. Februar 2024, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Schleswig-Holsteinischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Ausrichter: SVT Neumünster v. 1911 e.V.
Ort: Turnhalle der Pestalozzi-Schule, Am Kamp 1-3, 24536 Neumünster
Leitung: Christian Groffmann

Anmeldung: Per E-Mail bis zum 17.02.2024 an Christian Groffmann unter:

Hinweis: Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 14 Jahre.

Ausschreibung
LaTeLe am 24.02.2024 in Neumünster

Am Samstag, 18.11., versammelten sich Ju-Jutsu-Enthusiasten zu einem hochkarätigen Landestechniklehrgang, der sich intensiv dem Thema “Freie Selbstverteidigung” widmete. Unter der Leitung Referenten Stefan Jacobs (8. Dan Ju-Jutsu), John Darboven (4. Dan Ju-Jutsu) und Marco Göbel (Purple Belt BJJ, 1. Kyu Ju-Jutsu), versprach der Lehrgang nicht nur eine detaillierte Analyse des Prüfungsfachs, sondern auch die Vermittlung unterschiedlicher Kombinationen.

Die erfolgreiche Abwehr von Angriffen ist das Herzstück der Freien Selbstverteidigung. Hier kommen die vielfältigen Ju-Jutsutechniken zum Einsatz, um Angriffe gekonnt zu neutralisieren. Ein gekonnter Einsatz von Hebeln, Würfen und Schlag- sowie Tritttechniken ermöglicht es dem Verteidiger, sich effektiv zu schützen. Die Referenten legen besonderen Wert darauf, dass die Teilnehmer die Feinheiten der Techniken verstehen und unter Druck sicher anwenden können. Das Prüfungsfach “Freie Selbstverteidigung” deckt eine breite Palette von Szenarien ab. Stand und Bodenkampf, Kontaktangriffe und Atemiangriffe stellen unterschiedliche Herausforderungen dar, die durch geschickte Kombinationen bewältigt werden können. Stefan, John und Marco zeigten auf, wie die Elemente miteinander verschmelzen und in einer harmonischen Sequenz zur erfolgreichen Selbstverteidigung führen können.

Der Landestechniklehrgang wa eine einzigartige Gelegenheit, diese Aspekte unter der Anleitung erfahrener Referenten zu vertiefen und in einer dynamischen Lernumgebung zu festigen.

Ein Landestechniklehrgang stand kürzlich im Mittelpunkt des Interesses, als der 5. Dan Jiu-Jitsu Wilfried Hoffmann, seine Fähigkeiten in der Verteidigung gegen Bedrohungen und Angriffe mit einem Messer mit 50 hochengagierten Teilnehmern teilte.

Die Veranstaltung war in zwei Teile unterteilt, wobei der erste Abschnitt die vielseitigen Aspekte der Verteidigung gegen Messerangriffe behandelte. Von Angriffen von vorne und hinten bis hin zu heiklen Situationen in der Bodenlage führte Hoffmann die Sportler durch praxisnahe Abwehrtechniken. Dabei wurde das Messer mal von der rechten, mal von der linken Seite an den Hals gehalten. Der zweite Teil konzentrierte sich darauf, wie man Stiche und Schnitte aus verschiedenen Richtungen und Winkeln abwehrt. Hierbei wurden die Sportler vor neue Herausforderungen gestellt, die ihre Fähigkeiten bis an die Grenzen testeten. Die Teilnehmer zeigten nicht nur Ausdauer und Disziplin, sondern auch eine beeindruckende Lernbereitschaft. Insgesamt war der Lehrgang nicht nur lehrreich, sondern auch ein intensives Erlebnis, das die Teilnehmer mit neuer Motivation verließen.

Über 30 Ju-Jutsuka fanden am 30. September den Weg nach Grönwohld um dort unter der Anleitung von John Darboven prüfungsrelevante Wurftechniken anzuwenden.

Es begann mit einer allgemeine und spielerischen Aufwärmeinheit, die ihre Fortsetzung im spezifischen Aufwärmen durch relevante Bewegungsabläufe, u.a. dem „Aufziehen“ von Uke fand. Den ersten Hauptteil bildeten die Wurftechniken Hüftfegen und Schulterwurf. Beim Schulterwurf wurde nicht nur die Variante im Stand, sondern auch – ggf. auch als mögliche Weiterführung – die abgesenkte Variante geübt. An einer schiefen Ebene (ein Aufbau mit Weichbodenmatten auf Bänken, die in der Sparrenwand eingehängt waren) zeigte John mit Christian als Uke Möglichkeiten von erleichterten Würfen (abwärts) und erschwerten Würfen (aufwärts). Ein guter Tipp für alle, die selbst als Trainer auf der Matte stehen.
Im zweiten Teil standen Beispiel von Weiterführungen und Gegentechniken nach den Ju-Jutsu-Prinzipien im Mittelpunkt. Nach Vereiteln des Wurfs durch Aussteigen in verschiedene Richtungen sowie Blockieren durch Körper-Absenken bot John unterschiedliche Techniken als Weiterführung an, die von allen Teilnehmern fleißig geübt wurden. Sowohl die Weiterführungen als auch die Gegentechniken berücksichtigten bei den Beispielen immer die Energie und den Impuls von Uke.

Ein herausfordernder 4-stündiger Lehrgang mit Wurftechniken als Schwerpunkt war für viele sicher der sportliche Höhepunkt der Woche.

Text/Fotos: Reiner Christ